• 10.12.2016 08:00 - 22:00

    Mauermuseum: friedlicher Widerstand in Palästina

    Weit mehr als 100 Blechtafeln mit Alltagsgeschichten palästinensischer Frauen und Jugendlicher an der israelischen Sperranlage, die Bethlehem von Jerusalem trennt, bilden das „Mauermuseum“ – ein Beispiel für gewaltfreien Widerstand.

    Mehr lesen...

    Die Poster stammen aus einer Serie von wahren Geschichten, aufgeschrieben von palästinensischen Frauen und Jugendlichen. Diese Geschichten des Leidens, der Unterdrückung aber auch von Sumud (Standhaftigkeit und Resilienz), innerer Kraft und kultureller Identität sollen die Wahrheit über palästinensisches Leben zeigen, welche diese Mauer verstecken und abtöten will. Am 10. Dezember werden um 11:00 und 15:00 Uhr Führungen angeboten.

    Veranstalter: pax christi Diözesanverband München & Freising mit Unterstützung der katholischen Erwachsenenbildung im Erzbistum München und Freising (KEB), des Arab Educational Institute (AEI), in Koop. mit dem TK EineWeltHaus München e.V.
    Veranstaltungsort: EineWeltHaus München, Schwanthalerstr. 80, 80336 München
    Raum: Foyer
    Eintritt: Frei

    Art: Ausstellung, Führung

  • 10.12.2016 09:00 - 18:00

    Menschenrechte und Fotografie

    Von Dezember 2016 bis Mai 2017

    Mehr lesen...

    Die Städtische Berufsschule zur Berufsintegration nimmt seit Herbst 2011 berufsschulpflichtige Asylbewerber*innen und junge Geflüchtete auf. Die Klassen stehen 16- bis 21-Jährigen offen, die keinen in Deutschland anerkannten Schulabschluss vorweisen können.

    Im Sommer 2016 hatte eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit, an einer Workshop-Reihe zum Thema „Menschenrechte und Fotografie“ teilzunehmen. Die Ausstellung dokumentiert den Verlauf und die Ergebnisse der Workshops; sie wird ergänzt durch Fotoporträts, die bereits 2015 anlässlich eines Projekts von Patrick Frost mit der SchlaU-Schule entstanden sind. Die SchlaU-Schule bietet ebenfalls ein ganzheitliches Konzept für 16- bis 21-Jährige mit Fluchterfahrung.

    Veranstalter: Pädagogisches Institut im Referat für Bildung und Sport der Landeshauptstadt München
    Veranstaltungsort: Pädagogisches Institut, Herrnstraße 19, 80539 München
    Raum: Treppenhaus
    Zeit: Montags bis Freitags, 9.00 bis 18.00 Uhr
    Eintritt: Frei

    Art: Ausstellung

  • 10.12.2016 09:30 - 11:00

    Seminar: Soziale Arbeit als Menschenrechtsprofession am Beispiel Lateinamerika

    Das Seminar zur Menschenrechtsarbeit vermittelt eine Übersicht über wichtige Instrumente und internationale Abkommen, wie die Kinderrechtskonvention, die Vorab-Konsultation oder UN-Deklarationen. Hierbei soll geklärt werden, ob es sich nur um schöne Worte handelt, oder um hilfreiche Ansätze.

    Mehr lesen...

    Veranstalter: Katholische Stiftungsfachhochschule
    Referent: Heinz Schulze (Nord Süd Forum München e.V.)
    Veranstaltungsort: Kath. Stiftungsfachhochschule, Preysingstraße 88, 81667 München
    Raum: siehe Aushang

    Eintritt: frei

    Art: Seminar, Workshop

  • 10.12.2016 10:00 - 14:30

    Workshop: Weltordnung-Flucht-Flüchtlingspolitik abgesagt

    ACHTUNG: Die Veranstaltung musste wegen Krankeit leider agbesagt werden.

    Mehr lesen...

    Das DGB Bildungswerk Bayern e. V. veranstaltet einen vielschichtigen Workshop zum Thema Fluchtursachen. Der Workshop besteht aus zwei Teilen: Im ersten Teil wird versucht, dem Anliegen, die Ursachen der weltweiten Fluchtbewegungen zu umreißen, gerecht zu werden. Hierbei wird der Anspruch der Nationen auf die Reichtümer der Welt hinsichtlich seiner Auswirkungen auf die Mehrheit der Menschen behandelt.

    Staatsinteressen und die Konkurrenz der Staaten werden als Welt-strukturierende Akteure begriffen und die sich daraus ergebende Weltordnung kritisiert. Dabei wird reflektiert, ob der Begriff des Imperialismus heutzutage noch eine Berechtigung hat. Im zweiten Teil werden die Fluchtbewegungen nach Europa und die Reaktionen der deutschen Politik, der EU-Staaten und der EU selbst kritisch untersucht. Am Ende dieses Teils stehen die Bewertung des aktuellen Stands der Flüchtlingspolitik in Deutschland und der EU sowie die grundlegenden Orientierungen der Gewerkschaften und des DGB hinsichtlich dieser Frage. Es versteht sich von selbst, dass hierbei auch das Aufkommen völkisch-nationalistischer Bewegungen und Parteien in Deutschland und Europa behandelt wird.

    Veranstalter: DGB Bildungswerk Bayern e.V.
    Leitung: Robert Günthner, Wolfgang Veiglhuber
    Veranstaltungsort: DGB Haus, Schwanthalerstr. 64, 80336 München
    Raum: T.0.06
    Anmeldung erbeten: anmeldung@bildungswerk-bayern.de

    Art: Workshop

  • 10.12.2016 10:00 - 16:00

    Workshop: Weltbilder und Perspektivwechsel

    Welche Bedeutung haben Bilder und Beschreibungen in Bezug auf Machtstrukturen?
    Inwiefern spannen sich die Fäden der Globalisierung – auch um mein Leben?
    Und wie kann ich diese Themen in der politischen Bildungsarbeit
    thematisieren und aktiv gestalten?

    Mehr lesen...

    Auf diese Fragen möchte der Verein Commit e.V. München, der seit einigen Jahren in der globalpolitischen Bildungsarbeit aktiv ist, Antworten finden. Methodenreichtum, interaktive Auseinandersetzung mit Konsum, Welthandel, Medien und globalen Vernetzungen sind Aspekte der Arbeit, in die wir gerne im Rahmen eines eintägigen Workshops Einblick geben möchten.
    In Selbsterfahrung und Reflexion der eigenen Position, Diskussionen und Auseinandersetzung mit Schuldfragen globaler Verantwortung und globalpolitischen Diskursen, setzen wir uns mit dem pädagogischen Konzept des Globalen Lernens auseinander.
    Wir freuen uns über Interessierte aus allen Fachrichtungen und Hintergründen!

    Veranstalter: Commit e.V.
    Veranstaltungsort: EineWeltHaus, Schwanthalerstr. 80, 80336 München
    Raum: siehe Aushang
    Kosten: zwischen 10 und 30 Euro –> Bezahlen Sie nach der Veranstaltung, wie viel es Ihnen wert ist.
    –> Sollte der Teilnahmebeitrag ein Hindernis sein, kontaktieren Sie uns bitte, wir finden eine Lösung!
    Anmeldung: Schicken Sie bitte Ihren Namen und optional Ihre Handynummer an: globales.lernen@com-mit.org

    Weitere Informationen zu Verein Commit e.V. unter:
    www.commitmuenchen.com

    Art: Workshop

  • 10.12.2016 10:30 - 14:30

    ArbeitFairTeilen – ein Akt der Nächstenliebe?

    Mit dieser Aktion möchte Attac München, in Kooperation mit dem kirchlichen Dienst der Arbeitswelt (kda), Ihnen einen Gedanken zum Thema Teilen näher bringen, der auf den ersten Blick überraschend scheint: Arbeit Teilen…

    Mehr lesen...

    Sieben engagierte Menschen von Attac und vom kda, die das Menscherecht auf Arbeit etwas bekannter machen wollen und alternative Ideen zu Überarbeitung und Arbeitslosigkeit haben, verteilen Informationsflyer am Rotkreuzplatz und in der Weißenburgerstraße. Kommen Sie mit ihnen ins Gespräch!

    Veranstalter: Attac München in Kooperation mit dem kda
    Veranstaltungsort: Rotkreuzplatz (10:30-14:30 Uhr), Weißenburgerstraße (11:00 – 14:00 Uhr)

    Art: Aktion

  • 10.12.2016 11:00 - 15:00

    Faire Schokoladen-Verköstigung

    Ab 10. Dezember gibt es wieder die MÜNCHEN
    SCHOKOLADE, eine Nougat-Schokolade aus Fairem
    Handel. Probieren Sie und informieren Sie sich,
    was die Fairtrade Stadt München tut.

    Mehr lesen...

    Veranstalter: Fairtrade Stadt München
    Veranstaltungsort: Stadt-Information im Rathaus, Marienplatz 8, 80331 München,
    Raum: Eingangsbereich
    Naschen: frei

    Art: Aktion, Infostand

  • 10.12.2016 11:00 - 23:30

    Tollwood-Stand

    Am 10.12 können Sie sich an unserem Tollwood-Stand über die Arbeit des AK-Asháninka informieren.
    Der Arbeitskreis unterstützt bereits seit vielen Jahren das peruanische Regenwaldvolk der Ashàninka und kämpft somit gegen die Zerstörung des Regenwalds:

    Mehr lesen...

    denn durch rücksichtslose Ausbeutung von Rohstoffen, geplante Großprojekte, aber auch durch Neusiedler ohne Regenwaldkenntnis wird deren Lebensgrundlage akut bedroht. Dagegen leisten die Indigenen Widerstand.

     

    Veranstalter: AK Ashàninka in Kooperation mit dem Nord SüdForum München
    Veranstaltungsort: Tollwood, Theresienwiese, 80336 München
    Raum: Basarzelt

    Auch andere Mitgliedsgruppen des Nord Süd Forum sind wieder am diesjährigen Tollwood vertreten. Schauen Sie vorbei und informieren Sie sich über die spannende Arbeit der verschiedenen Initiativen und Organisationen rund um die EineWelt-Arbeit.

    Art: Aktion, Infostand

  • 10.12.2016 14:00 - 16:00

    Workshop: Praktische Menschenrechtsarbeit am Beispiel Mexiko

    Wie sieht Menschenrechtsarbeit ganz praktisch aus? Was kann bewirkt werden? In dem Workshop wird über die Menschenrechtslage in Mexiko informiert. Wir werden uns interaktiv aktuellen Beispielen widmen. Mitglieder von Pacta Servanda stellen Aktionsformen und Einflussmöglichkeiten vor. Besonders im Fokus steht die Wirkung von Menschenrechtsarbeit für die Betroffenen.

    Mehr lesen...

    Veranstalter: Pacta Servanda e.V.

    Veranstaltungsort: EineWeltHaus München, Schwanthalerstr. 80, 80336 München

    Raum: 211

    Eintritt: frei

    Foto: Uwe Nischwitz (by-nc-sa)

     

     

    Art: Workshop

  • 10.12.2016 14:30 - 18:00

    Aktionsnachmittag: Kinderrechte spielend entdecken

    Auch Kinder haben Rechte! Festgeschrieben sind diese in der UN-Kinderrechtskonvention. Zum internationalen Tag der Menschenrechte möchten wir – die terre des hommes München AG –  speziell auf die Kinderrechte hinweisen, deren Verwirklichung aufgrund von Krisen, Krieg, Gewalt, Armut und Hunger in weiten Teilen der Welt noch nicht gelingt.
    Gemeinsam mit dem Arbeitskreis Kinder- und Jugendbeteiligung halten wir eine Kinderrechtslotterie, bzw. ein Kinderrechtsquiz ab, dessen Fragen für die Kinderrechte sensibilisieren sollen. Bei der Aktion können Mädchen und Jungen ab 6 Jahren :

    Mehr lesen...

    ihr Wissen in der Kinderrechts-Lotterie testen,
    beim Fußballnähen erfahren,  worauf sie achten müssen um ausbeuterische Kinderarbeit zu vermeiden,
    Kinderrechte-Geschenkekartons packen,
    Werbung für ihre Rechte mit selbstbedruckbaren Turnbeuteln machen
    und Fragen rund um die Kinderrechte stellen.

    Veranstalter: Arbeitskreis Kinder- und Jugendbeteiligung, Kultur & Spielraum e.V., Ökoprojekt MobilSpiel e.V. , terre des hommes Gruppe München
    Veranstaltungsort: Pasinger Fabrik, August-Exter-Straße 1, 81245 München
    Eintritt: frei

    Art: Aktion, Kinderprogramm

  • 10.12.2016 15:00 - 17:30

    Menschenrechte und Abschiebung? Zwischen Macht und Ohnmacht

    Dieter Müller, vom Jesuiten Flüchtlingsdienst berichtet über die aktuelle Situation hinsichtlich Abschiebung, Abschiebehaft und Kirchenasyl.

    Mehr lesen...

    Nach dem einführenden Referat folgen zwei Workshops – der eine zu den rechtlichen Fragen und Problemen bei Abschiebung, der andere zu den psychologischen Aspekten der Abschiebung bei betroffenen Geflüchteten und Helfer*Innen mit Anni Kammerländer von Refugio München. Im Anschluss bleibt Zeit zum Austausch und für ein abschließendes Plenum.

    Veranstalter: heimaten e.V. und Münchner Flüchtlingsrat
    Veranstaltungsort: DGB-Haus, Schwanthalerstr. 64, 80336 München
    Eintritt: frei

    Art: Vortrag, Workshop

  • 10.12.2016 16:30 - 18:00

    Veranstaltung Meermenschen Mehrmenschen abgesagt

    Wir entschuldigen uns, dass die Veranstaltung „Meermenschen Mehrmenschen“ von Hilfe von Mensch zu Mensch e.V. aus organisatorischen Gründen leider abgesagt werden muss.

  • 10.12.2016 18:30

    Autorenlesung und Podiumsgespräch: „Menschenrechte“

    Der Jurist und Zeitautor Martin Klingst vermittelt mit seinem Buch „Menschenrechte“ einen sachkundigen Überblick zu Theorie und Praxis der Menschenrechte. Hierbei thematisiert er nicht nur die Errungenschaften der letzten Jahre, sondern geht auch auf internationale Rückschläge bei der Umsetzung der Menschenrechte ein.

    Mehr lesen...

    Klingst macht in einem eindrücklichen Plädoyer deutlich, dass und vor allem warum Menschenrechte stets aufs Neue errungen und verteidigt werden müssen. Bei dem anschließenden Podiumsgespräch wird auch Herr MdEP Prof. Buchner (ÖDP) teilnehmen. Hier bleibt noch Zeit für Fragen und Anregungen.

    Veranstalter: FIAN
    Veranstaltungsort: Speisecafé Rigoletto, Rosa-Aschenbrenner-Bogen 9, 80797 München
    Eintritt: frei

    Art: Diskussion, Lesung

  • 10.12.2016 19:00 - 22:00

    Afrikanischer Kulturabend

    Am afrikanischen Kulturabend wird Ihnen die traditionelle afrikanische Trommelkultur näher gebracht.
    Welche Rolle spielt die Trommel in Afrika? Die Trommel drückt Freude und Trost, aber auch eine lebensfrohe und starke Motivation aus. Dadurch ist sie ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens.

    Mehr lesen...

    Veranstalter: Afrika Trommelwelt
    Veranstaltungsort: EineWeltHaus München, Schwanthalerstr. 80, 80336 München
    Raum: Großer Saal E01
    Eintritt: Frei

    Art: Konzert

  • 10.12.2016 19:00 - 20:00

    25. Schweigekreis zum Tag der Menschenrechte

    Seit dem 10.12.1992 rufen der Verein „Campo Limp, Solidarität mit Brasilien“ zusammen mit der örtlichen Amnesty International-Gruppe am internationalen Tag der Menschenrechte zu einem Schweigekreis auf. Wir versammeln uns abends, um das Mahnmal „Nord-Süd-Durchblick“ am nördlichen Ausgang des Puchheimer S-Bahnhofs.

    Mehr lesen...

    Dieses Mahnmal wurde im Oktober 1992 errichtet zum Gedenken an 500 Jahre der Entdeckung, Eroberung und Ausbeutung Lateinamerikas. Es trägt unter anderem die Inschrift „NUR EIN WIR – NUR EINE ERDE“: siehe www.campo-limpo.de

    In diesem Jahr wird mit dem Schweigekreis an die nötige Umsetzung des vor 50 Jahren beschlossenen Sozialpakts für die wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Rechte appelliert. Beispielhaft dargestellt werden die fehlenden Rechte von Kleinbauern sowie Menschenrechtsverletzungen durch Unternehmen im Ausland.

    Zuvor um 18 Uhr laden die Kirchengemeinden zu einem thematischen Gottesdienst in St. Josef südlich des S-Bahnhofs.

     

    Veranstalter: Campo Limpo e.V., in Kooperation mit der amnesty international Ortsgruppe Aubing

    Veranstaltungsort: Mahnmal „Nord-Süd-Durchblick“, direkt am Puchheimer Bahnhof

    Teilnahme: frei

    Art: Schweigekreis

  • 10.12.2016 19:00

    Lesung: „Die Hoffnung im Gepäck“

    Zum Tag der Menschenrechte solidarisieren sich Münchnerinnen und Münchner mit Frauen auf der Flucht und erzählen gemeinsam ihre Geschichten. Cornelia von Schilling und Gisela Framhein lesen zwei Geschichten aus dem Buch „Die Hoffnung im Gepäck. Begegnungen mit Geflüchteten“.

    Mehr lesen...

    Hierbei begegnet uns Fatana Abir, die ihre Erlebnisse als Geflüchtete aus Afghanistan aufgeschrieben hat. Zum Tag der Menschenrechte wird ihre Geschichte in der Mohr-Villa erzählt. Anschließend sind Sie zu einer Diskussion eingeladen.

    Cornelia von Schilling hat das Buch herausgegeben und Gisela Framhein ist Therapeutin bei Refugio München e.V..

    Veranstaltungsort: Mohr-Villa, Situlistraße 75, 80939 München

    Eintritt: frei, Spenden willkommen

    Die Veranstaltung findet im Rahmen von One Billion Rising München 2017 statt:    http://www.onebillionrising.de/

    Art: Diskussion, Lesung

  • 10.12.2016 19:00 - 21:00

    Digitale Bildpräsentation und Vortrag: Indigene Völker Indiens im Wandel der Zeit

    Trotz Wirtschaftsboom und einer wachsenden Mittelklasse in Indien, lebt eine von je her benachteiligte Unterschicht fast unverändert weiter in bitterer Armut. Geschätzte 400 Millionen (Zahlen variieren stark) Menschen versuchen mit circa einem Dollar pro Tag zu überleben.

    Mehr lesen...

    Vor ungefährt 4000 Jahren eroberten die vom Norden einfallenden Arier Indien. Sie bildeten fortan die herrschende Klasse über die Urbevölkerung, die als kastenlose eingestuft wurden. Viele dieser Stammesgesellschaften, die sogenannten „Adivasi“ (erste Menschen) retteten sich vor der Unterjochung in unwegsame Gegenden, in Wüsten, Berge, Dschungel, wo sie lange Zeit relativ unbehelligt lebten. Heute leben die Nachfahren der Ureinwohner über ganz Indien verstreut. Ihre rund 700 Ethnien stellen ca. 8 oder 9% der Bevölkerung. Seit geraumer Zeit rückt die Zivilisation immer näher: sie fordert ihr Land, den Urwald und ihre Bodenschätze. Manche ziehen in die Städte in der meist unerfüllten Hoffnung auf bessere Arbeit. In ihrer Verzweiflung schließen sich einige Mitglieder der Stammesgesellschaften in maoistischen Potestbewegungen zusammen, den Naxaliten, die gnadenlos von der Regierung verfolgt werden. Der Bilder-gestützte Vortrag vermittelt den Zuhörern die Lebensrealtität der Indigenen und zeigt wie die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Veränderungen Einfluss auf ihre Traditionen und Lebensweise nehmen.

    Veranstalter: Gesellschaft für bedrohte Völker

    Referentin: Maja Badur

    Veranstaltungsort: EineWeltHaus München, Schwanthalerstr. 80, 80336 München

    Raum: Werkstatt

    Eintritt: frei

     

    Art: Diskussion, Vortrag

  • 10.12.2016 19:30 - 22:30

    Dokumentarfilm „Astral“: Luxusyacht als Rettungsboot

    In Zusammenarbeit mit den Produzent*innen der TV_Sendung „Salvados“ des spanischen Journalisten Jordi Évole startet Marea Granate Múnich eine Reihe von Projektionen des Dokumentarfilms „ASTRAL“.

    Mehr lesen...

    Der Film beschreibt die Arbeit der NGO „Proactiva OPEN ARMS“, Preisträger des Europäischen Bürgerpreises 2016, die mithilfe einer zum Rettungsboot umgebauten Luxusyacht Flüchtlinge im Mittelmeer vor dem Ertrinken bewahrt.

    Veranstalter: Marea Granate Múnich

    Veranstaltungsort: Eine Welt Haus München, Schwanthalerstr. 80, 80336 München

    Raum: siehe Aushang

    Eintritt: frei, Spende willkommen

    Art: Film

  • 10.12.2016 20:00

    Filmscreening: Factory Complex

    Geht Mode über unsere Moral? Wo bleibt der Mensch auf der Zielgeraden der Fast Fashion? VINTY’S lädt in Kooperation mit dem DOK.fest München zum Screening des Dokumentarfilms FACTORY COMPLEX.

    Mehr lesen...

    Der südkoreanische Filmemacher und Videokünstler Im Heung-Soon dokumentiert darin die Menschen, vor allem die Frauen, die in Textilfabriken seines Heimatlandes arbeiten, ja, schuften. Vor dem Hintergrund der seit Jahrzehnten boomenden Wirtschaftsleistung Südkoreas, konfrontiert er uns in Interviewpassagen, unterbrochen von surrealistischen Szenen, eindringlich mit der Frage: Auf wessen Kosten…?

    FACTORY COMPLEX wurde auf der 56. Biennale mit dem Silbernen Löwen ausgezeichnet.

    Veranstalter: VINTY’S Aktion Hoffnung

    Veranstaltungsort: VINTY’S Secondhandmode, Landsberger Str. 14, 80336 München

    Eintritt: frei, Spenden willkommen

    Hier geht’s zum Trailer: https://vimeo.com/111968405

    Art: Film

  • 10.12.2016 22:00 - 01:30

    Menschen. Rechte. Feiern.

    Gemeinsam wollen wir nicht nur das 50. Jubiläum des UN-Sozialpakts feiern, sondern vor allem den ersten „Münchner Tag der Menschenrechte“!

    Mehr lesen...

    Unzählige Münchnerinnen und Münchner engagieren sich in Gruppen und Initiativen für Menschenrechte. münchenweit. bundesweit. weltweit.
    Dieses Engagement sichtbar zu machen ist wichtig und wird am 10.12 in den verschiedensten Formen, von
    Ausstellungen über Diskussionen bis hin zu Workshops, in der ganzen Stadt umgesetzt.

    Das ist großartig und muss nach dem Debüt des ersten „Münchner Tag der Menschenrechte“ auch ordentlich gefeiert werden!

    Wir laden Euch herzlich ein, ab 22 Uhr, diesen besonderen Tag mit allen Beteiligten, viel Tanz und Musik ausklingen zu lassen.

    Live on stage:
    Beatprotest
    Politischer Aktivismus trifft funky Brass Band Tunes. Seit Beginn des Jahres ist es soweit, München hat eine neue Band, die
    für gute Laune, Durchhaltevermögen und Deeskalation auf Demonstrationen und
    politischenVeranstaltungen sorgt.
    Beatprotest versteht sich als Kollektiv, welches immer offen für neue Musiker_Innen jeglichen Niveaus ist. Sich ausprobieren können, Impulse setzen, Neues enstehen lassen ist die gelebte Devise der Gruppe.

    Veranstalter: Nord Süd Forum München

    Veranstaltungsort: EineWeltHaus München, Schwanthalerstr. 80, 80336 München

    Eintritt: frei

    Art: Party

  • 16.10.2016 10:00

    Mahlzeit für Menschenrechte

    Unter dem Motto „Stärkung gefällig? – Feiern Sie mit uns 50 Jahre UN-Recht statt Unrecht!“ findet vom 16.10. (Welternährungstag) bis zum 10.12.2016 (internationaler Tag der Menschenrechte) in drei Münchner Cafés und Restaurants die Aktion „Mahlzeit für Menschenrechte“ statt.

    Mehr lesen...

    Während des Aktionszeitraums bieten die teilnehmenden Cafés und Restaurants eine „Mahlzeit für Menschenrechte“ in Form eines speziell gekennzeichneten Gerichts an. Dies kann ein vegetarisches Angebot aus dem täglichen Menü sein, eine zusätzliche Suppe oder auch ein spezieller Kaffee.

    Mit Hilfe von ausgelegten FIAN-Materialien können sich die Gäste zudem über das Recht auf Nahrung und den UN-Sozialpakt informieren sowie den Aufruf an die Bundesregierung zur Ratifizierung des Zusatzprotokolls des UN-Sozialpaktes unterstützen.
    Veranstalter: FIAN München – Food First Informations- & Aktions-Netzwerk
    Folgende Restaurants und Cafés in München sind beteiligt (bitte informieren Sie sich auf der jeweiligen Website über die Öffnungszeiten):

    Max Pett …das vegane Restaurant
    Pettenkoferstraße 8, Ludwigvorstadt, www.max-pett.de

    Vegelangelo – Der Genussvegetarier!
    Thomas-Wimmer-Ring 16, Altstadt-Lehel, www.vegelangelo.de

    Rigoletto – Essen, Trinken, Back & Bühne
    Rosa-Aschenbrenner-Bogen 9, Schwabing West, www.speisecafe-rigoletto.de

     

     

     

    Art: Aktion

  • 30.11.2016 19:00 - 21:00

    Perspektiven auf Kinderarbeit

    Kinderarbeit verbieten?
    Auf den ersten Blick erscheint die Antwort klar: Ja!
    Doch das Thema muss differenziert betrachtet werden. Zwei Experten zum Thema Kinderarbeit werden ihre Sicht und ihre Erfahrungen aus Lateinamerika und Indien in Dialog bringen und zur Diskussion stellen.

    Mehr lesen...

    Bewegungen und Gewerkschaften arbeitender Kinder, z.B. in Peru, setzen sich für das Recht unter würdigen Bedingungen zu arbeiten ein. Sie pochen auf ihr Recht, einen Beitrag für die Gesellschaft und zum Lebensunterhalt ihrer Familien leisten zu können. In vielen Fällen schadet ein generelles Verbot von Kinderarbeit den Betroffenen mehr als es nützt. Doch gleichzeitig schuften Kinder unter unwürdigsten, sklavenähnlichen Bedingungen, etwa in indischen Steinbrüchen.

    Wo verläuft die Grenze zwischen Arbeit von Kindern und ausbeuterischer Kinderarbeit?

    Wie stellt sich die Lebensrealität arbeitender Kindern in Ländern Mittel- und Südamerikas und in Indien dar, wo liegen die Unterschiede?

    UND: Was hat das Alles mit uns und unserem Konsumverhalten zu tun?

    Veranstalter: Jugendinformationszentrum in Kooperation mit dem Nord Süd Forum München e.V.
    Veranstaltungsort: Sendlingerstr. 7 (im Innenhof)
    Eintritt: frei

    Art: Diskussion

  • 01.12.2016 18:30 - 20:30

    Flucht und Asylsuche – Ein Anlass zur Menschenrechtserziehung im Unterricht

    Im vergangenen Jahr wurde deutlich, dass die Krisen und Konflikte dieser Welt nicht an Europas Türschwelle Halt machen. Hunderttausende Schutzsuchende, die in Europa ankamen, wurden in Deutschland aufgenommen. Dies hat den gesellschaftlichen und poltischen Diskurs zum Thema Flucht und Asylsuche europaweit von Neuem stark angeregt. Für die Schulen stellt sich daher die Aufgabe, umsichtig und bewusst mit dem Thema umzugehen und ihrer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht zu werden.

    Mehr lesen...

    Im Workshop erhalten Lehramtsstudierende die Gelegenheit, Zielsetzungen der Menschenrechtserziehung im Unterricht eingehend zu reflektieren und geeignete Methoden selbst auszuprobieren. Im Zentrum steht dabei der Perspektivwechsel, der den Schülerinnen und Schülern dazu verhelfen soll, über den Rand ihrer Erfahrungen zu blicken und die vielfältigen Lebensgeschichten und Lebenshintergründe von Schutzsuchenden zu entdecken. Ein kritischer Überblick über ausgewählte Materialien soll zudem Anregungen und Ideen für die eigene Unterrichtsgestaltung liefern.

    Veranstalter: Diskurs-Arena der LMU München in Kooperation mit dem Referat für Lehramt der Sudierendenvertretung
    Veranstaltungsort: LMU Leopoldstraße 13, 80802 München
    Raum: 2301 (3. Obergeschoss)

    Eintritt: frei

    Art: Workshop

  • 03.12.2016 14:00 - 22:30

    Basar der Kulturen

    Der Basar der Kulturen trägt zum interkulturellen Dialog bei und zeigt einen Teil der Vielfalt Münchens. Erkunden Sie was die Gruppen in München und in ihren Ländern so vielfältig an Projekten umsetzen.
    Nach dem Motto erkunden, unterstützen und erleben.

    Mehr lesen...

    Auf dem Basar kann man durch den Kauf von verschiedenen Artikeln die Gruppen unterstützen und seinen Lieben etwas zu Weihnachten schenken, was nicht aus dem Kaufhaus ist.
    Erleben Sie am Basar die bezaubernden usbekischen Tänze von Zara und die Prinzessin Nilufar; die heißen brasilianische Samba-Rythmen von „Tanze Samba mit Mir München“ und die tempramentvolle Bühnenshow der Gruppe Jayasana.

    Veranstalter: Multikultureller Stammtisch in Kooperation mit dem Nord Süd Forum
    Schirmherr: Oberbürgermeister Dieter Reiter
    Veranstaltungsort: EineWeltHaus München, Schwanthalerstr. 80, 80336 München
    Raum: Großer Saal E01+Foyer
    Eintritt: Frei

    Art: Basar

  • 06.12.2016 19:00

    Diskussion: Die 4. Generation der Menschenrechte

    Während auf politischer, sozialer und ökonomischer Ebene bereits grundlegende Menschenrechte fest etabliert sind, stellt sich die Frage, ob ökologische Aspekte eine weitere Dimension in der Menschenrechtsdebatte darstellen. Diese Thematik wollen wir gemeinsam mit Wissenschaftler*innen und dem Publikum diskutieren.

    Mehr lesen...

    Bereits zugesagt hat Prof. Dr. Markus Vogt (Lehrstuhl für Christliche Sozialethik, LMU), der jüngst zu diesem Thema publizierte.

    Die Veranstaltung findet im Rahmen der 10. Münchner statt. Das gesamte Programm finden Sie unter: http://www.hochschultage.org/hochschultage-2016/muenchen

    Veranstalter: öko-soziale Hochschultage, BenE München

    Veranstaltungsort: TUM Vorhölzer Forum, 5. OG, Arcisstraße 21, 80333 München

    Eintritt: frei

    Art: Diskussion

  • 07.12.2016 12:30 - 16:00

    Menschenrecht auf Arbeit

    Im Jahre 1966 wurde der Internationale Pakt über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte – kurz UN-Sozialpakt – verabschiedet und trat zehn Jahre später in Kraft. Überall in München besonders heuer am 10.12.2016 und in den Tagen zuvor wird was stattfinden.

    Mehr lesen...

    Wir wollen dabei gerade die Artikeln 23 & 25 Öffentlichkeit beschaffen?
    „Jeder hat das Recht auf Arbeit, auf freie Berufswahl, auf gerechte und befriedigende Arbeitsbedingungen sowie auf Schutz vor Arbeitslosigkeit“. … „Jeder, der arbeitet hat das Recht auf befriedigende Arbeitsbedingungen sowie auf Schutz vor Arbeitslosigkeit.“ …“Jeder hat das Recht auf einen Lebensstandard, der seine und seiner Familie Gesundheit und Wohl gewährleistet, einschließlich Nahrung, Kleidung, Wohnung, ärztliche Versorgung und notwendige soziale Leistungen, sowie das Recht auf Sicherheit im Falle von Arbeitslosigkeit“ UN-Charta der Menschenrechte aus Artikel 23 und 25

    Veranstalter: Arbeitslosenseelsorge München
    Veranstaltungsort: Sendlingerstr. 8, 80331 München
    Kontakt: Mike Gallen mgallen@eomuc.de

    Eintritt: frei
    Art: Aktion

    Foto: mummelgrummel, Wikimedia Commons, Lizenz CC-BY-SA

    Art: Aktion

  • 08.12.2016 12:00

    Lunchtime Colloquium: From the Anthropocene to the new Climatic Regime

    Das Rachel Carson Center (RCC) der LMU wird am Mittag des 08. Dezembers 2016 sein Lunchtime Colloquium für die Hochschultage zur Verfügung stellen. Dieses Jahr spricht der bekannte Soziologe Prof. Dr. Bruno Latour (Sciences Po Paris) zum Thema „From Anthropocene to the New Climatic Regime“.

    Mehr lesen...

    Veranstalter: öko-soziale Hochschultage, BenE  München, Rachel Carson Center+

    Veranstaltungsort: Katholische Hochschulgemeinde KHG, Leopoldstraße 11, Rgb./1. OG, 80802 München

    Eintritt: frei

    Anmeldung erwünscht: assistants@rcc.lmu.de

    Die Veranstaltung findet im Rahmen der 10. Münchner Hochschultage statt. Alle Infos zur Veranstaltung finden Sie hier

     

     

    Art: Diskussion, Vortrag

  • 08.12.2016 19:00

    Gerechtigkeits-Slam

    Was ist Gerechtigkeit überhaupt? Ist es gerecht, wenn alle das Gleiche bekommen? Oder wenn alle das bekommen, was sie brauchen oder glauben zu brauchen? Ist es gerecht, wenn diejenigen, die größer, stärker und leistungsfähiger sind, mehr bekommen als alle anderen?

    Mehr lesen...

    Und was hat Gerechtigkeit mit Nachhaltigkeit zu tun? Den vielfältigen Facetten dieses Themenbereichs widmen sich die 10. Münchner Hochschultage Ökosoziale Marktwirtschaft & Nachhaltigkeit.

    Im Rahmen der Hochschultage wird am Abend ein Gerechtigkeits-Slam das Themenfeld in lockeren Vorträgen aus jeweils ganz eigenen Blickwinkeln beleuchten.

    Veranstalter: öko-soziale Hochschultage, BenE München

    Veranstaltungsort: Hochschule München, Lothstr. 34

    Raum: Oskar-von-Miller Saal

     

     

  • 09.12.2016 09:00 - 13:00

    Film, Vortrag, Diskussion: Menschenrechte – global denken & lokal handeln

    Unter diesem Motto kommen rund 70 Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte in das EineWeltHaus. Mit selbst verfassten Texten, Facebookbeiträgen und Liedern aus zwei Flüchtlingsklassen und zwei Ausbildungsklassen sowie einem Film findet eine kreative und nachdenkliche Auseinandersetzung mit unseren Menschenrechten statt. Die Berufsschule ist seit 2011 engagiertes Mitglied im bundesweiten Aktionsbündnis „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“.

    Mehr lesen...

    Veranstalter: Städtische Berufsschule für Farbe und Gestaltung in Kooperation mit Nord Süd Forum München e.V.

    Veranstaltungsort: EineWelthaus München, Großer Saal im EG, Schwanthalerstr. 80, 8033 München

    Eintritt: frei

    Kontakt: clemens.abert@web.de

    Art: Aktion, Diskussion, Film, Vortrag

  • 09.12.2016 19:00

    Finissage: ACAB von WON ABC

    ACAB- all chicken are beautiful. Unter diesem Motto erwartet Sie im 84 GHz eine Graffiti-Art Ausstellung. Ab 20 Uhr gibt es Musik von Carl-Ludwig Reichert, Andi Sturm und Grobi Bakels. Zur Abrundung des Abends können Sie einer Lesung von Richard Lorenz lauschen, aus seinem neuen Roman „Frost, Erna Piaf und der Heilige“.

    Mehr lesen...

    Veranstalter: 84 GHz – Raum für Gestaltung

    Veranstaltungsort: Büro für Grafik- und Kommunikationsdesign; Georgenstraße 84, 80799 München

     

    Art: Ausstellung

  • 14.12.2016 18:00 - 20:00

    Vortrag: Aktiv statt rechts – Gut argumentieren. Engagement organisieren

    Aktuell wird in der Öffentlichkeit viel diskutiert zu Themen wie Flucht, Asyl und das Schließen von Grenzen. Unter diese Diskussionen mischen sich häufig rechtsextreme Aussagen, aber auch menschenfeindliche Stimmen aus der Mitte der Gesellschaft.

    Mehr lesen...

    Welche Strategien verfolgen ausgrenzende und menschenfeindliche Aussagen? Welches Gesellschaftsbild vermitteln sie? Wie kann gegen sie argumentiert werden? Nach dem einführenden Vortrag berichten drei selbstorganisierte Initiativen aus München, wie ihr Engagement für eine humanere Stadtgesellschaft aussieht. In der Diskussion werden Erfahrungen mit Ausgrenzung beleuchtet sowie Möglichkeiten vorgestellt, selbst aktiv zu werden.
    Im Gespräch:

    • Christopher Rössler: Politikwissenschaftler M.A., Arbeitsgemeinschaft Friedenspädagogik, Netzwerk demokratische Bildung München, Bildungswerk „Die Pastinaken“
    • „Über den Tellerrand kochen“
    • „Initiative schwarze Menschen in Deutschland“ (ISD)
    • „Arbeitskreis Panafrikanismus München e.V.“

     

    Moderation: Kristina Jakob und Ina Plambeck (SHZ)

    Veranstalter: SHZ

    Veranstaltungsort: Selbsthilfezentrum München (SHZ), Westendstraße 68, 80339 München

    Eintritt: frei

     

     

    Art: Diskussion, Vortrag

  • 22.04.2017 10:00 - 17:00

    Aktionskonferenz “Münchner Tag der Menschenrechte 2017″

    Wieso feiern wir einen Münchner Tag der Menschenrechte?

    Mehr lesen...

    Unzählige Münchnerinnen und Münchner engagieren sich in Gruppen und Initiativen für Menschenrechte.
    münchenweit. bundesweit. weltweit.
    Das ist großartig!

    Doch wie sieht ihre Arbeit aus? Zu welchen Themen arbeiten sie? Wie kann man mitmachen? Welche wertvollen Informationen können sie uns geben?

    Wir wollen gemeinsam mit Ihnen die vielfältigen Themen und das Engagement aus allen gesellschaftlichen Bereichen zeigen. So bunt wie das Engagement kann auch das Programm werden.

    Aktionswoche
    1.-10.12.17 (geplant)
    in ganz München

     

    Die vorbereitende Aktionskonferenz
    Als Impuls und Vorbereitung dafür lädt das Nord Süd Forum München herzlich zur Aktionskonferenz am 22. April 2017 ein.
    Die Frage, die wir uns stellen: Wie wollen wir die Aktionswoche zum „Münchner Tag der Menschenrechte“ im Dezember 2017 gestalten?
    Bringen Sie Ihre Ideen zum Münchner Tag der Menschenrechte mit.
    Nur gemeinsam können wir die Menschenrechte stark machen.

     

    Zielgruppe
    Engagierte aus Initiativen, Gruppen und Vereinen

     

    Veranstaltungsort

    münchner zukunftssalon

    Waltherstr. 29 Rückgebäude, 2. Stock, 80337 München

     

    Programm am Samstag, den 22. April 2017

    10 – 13 Uhr

    MENSCHENRECHTE IN DER STADT
    Begrüßung: Kai Schäfer, Nord Süd Forum München e.V.
    Kommunale Menschenrechtsarbeit – Beispiel Nürnberg
    Helga Riedl, Projektleiterin im Menschenrechtsbüro der
    Stadt Nürnberg
    Impulse – auf dem Weg zur Menschenrechtsstadt
    München

    14 – 17 Uhr

    MENSCHENRECHTE IN MÜNCHEN – ENGAGEMENT SICHTBAR MACHEN
    Planung “Münchner Tag der Menschenrechte 2017″
    * Gestaltung einer Aktionswoche für Menschenrechte
    * Gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit
    * Verabredungen – wie machen wir weiter
    * Ausklang ab 17 Uhr, Raum für Austausch und Gespräche

    Anmeldung

    bitte bis Sonntag, den 9. April 2017 an info@nordsuedforum.de mit vollständigem Namen und Name der Gruppe / Organisation.

    Die Teilnahme inklusive Verpflegung ist kostenlos.
    Wir werden gemeinsam im Restaurant Marechiaro vegetarisch zu Mittag essen. Wer nicht auf Fleisch verzichten möchte, kann das bei der Anmeldung gerne angeben.

     

    Flyer

    https://www.nordsuedforum.de/files/2017/03/Aktionskonferenz-MTdM-ansichts.pdf

     

    Art: Aktionskonferenz

Veranstaltungen

Kontakt

Nord Süd Forum München e.V.

Arbeitskreis Münchner Tag der Menschenrechte

Schwanthalerstraße 80

80336 München

Telefon: 089-85637523

info@nordsuedforum.de

www.nordsuedforum.de